Salz ist ein altes Hausmittel für das Zähne Bleichen zu hause. Salz soll angeblich unansehnliche in weiße Zähne verwandeln. Klingt erst einmal gut? Tatsächlich ist Salz von jeher ein grundlegendes Mittel für die Mundpflege. Zähne mit Salz putzen scheint dermaßen unkompliziert, dass man leicht in Versuchung kommt und es unbedingt probieren möchte. Schließlich soll es ja auch den Mineralstoffgehalt der Zähne wieder auffüllen. Das hört sich alles gut an.

Bevor du solche Tipps spontan für bare Münze nimmst, solltest du genau prüfen, ob es wirklich Kochsalz (Natriumchlorid) aus dem Salzstreuer sein soll, womit du deine Zähne aufhellen willst. Denn das ist ein kleiner, aber wichtiger Unterschied zum Natriumbicarbonat.

Mundpflege mit Salz

Für die Mundpflege ist Kochsalz ein ausgezeichnetes Mittel, vorbeugend und insbesondere auch als Hausmittel gegen Zahnfleischentzündung. Kochsalz wirkt nämlich desinfizierend und kann Bakterien bekämpfen. Löse für die Mundspülung 1 Teelöffel Salz in einem Glas mit lauwarmem Wasser auf und spüle damit den Mund etwa eine halbe Minute lang. Zahnfleischbeschwerden lassen nach und die Schleimhäute schwellen ab.

Zahnpflege mit Salz

Ganz anders verhält es sich jedoch, wenn du zur »Zahnpflege« deine Zähne mit Salz putzen willst. Versprochen wird dabei manchmal ein sogenanntes Peeling der Zähne. Das hört sich klasse an, bedeutet jedoch, dass die Salzkristalle – ähnlich wie Backpulver – den Zahnschmelz abschleifen, sie greifen den Zahnschmelz an und können auch das Zahnfleisch beschädigen. Bestimmt hast du dir das Zähne Bleichen zu hause anders vorgestellt.

Weil solche Tipp-Geber offenbar irgendwo ahnen, wie fragwürdig diese Prozedur ist, wird vorsorglich hinzugefügt, man solle die Zähne nicht zu intensiv schrubben, wenn man seine Zähne mit Salz putzen will, und eine weiche Zahnbürste verwenden. Kochsalz als wirkungsvoller Ersatz für Zahnpasta, das ist tatsächlich nur ein Mythos.

Salz mit Backpulver: Mit der Lizenz zum Zerstören

Geradezu fahrlässig wird tatsächlich auch empfohlen, Kochsalz mit Backpulver zu mischen und mit dieser Mixtur auf die Zähne loszugehen. Um die Qualität dieses Tipps zu beurteilen, brauchst du bloß meinen Blog-Artikel Backpulver für weiße Zähne? zu lesen.

Zähneputzen mit Salz ist also keine gute Idee.

Es gibt sehr viel bessere Mittel, mit denen du deine Zähne aufhellen kannst.

Zähne mit Salz putzen: Sole-Zahncreme

Jetzt kommt zum guten Schluss aber noch ein Hinweis, der dich verwundern dürfte. Es gibt nämlich Zahncremes, die Salz als Putzkörper enthalten. Also doch die Zähne mit Salz putzen?

Ja, was soll jetzt das bedeuten?

Bei solchen Zahncremes wird kein Kochsalz – chemischer Name Natriumchlorid – verwendet, sie arbeiten vielmehr mit einem löslichen Putzkörper aus Natriumbicarbonat, ein anderer Name hierfür lautet Natriumhydrogencarbonat. Also ein chemisch betrachtet ganz anderer Stoff als Kochsalz. Mit Natriumbicarbonat ist es nicht nur ok, sondern sogar gut, wenn du deine Zähne mit Salz putzen willst.

Der Mund fühlt sich nach dem Zähneputzen damit angenehm frisch an, ich habe eine Sole-Zahncreme lange benutzt, bevor ich aktuell zu einer Zahnpasta mit Vitamin B12 gewechselt bin.

Der Putzkörper von Sole-Zahncremes soll den Speichelfluss und damit die physiologische Selbstreinigung anregen. Zudem wird damit geworben, dass sie durch die Neutralisation schädlicher Säuren Karies vorbeugen und die Neubildung von Zahnstein hemmen.

Eine gute Alternative zum Zähneputzen mit Salz.

Mehr zu Zähne bleichen zu Hause

Mit Klick auf den Button kommst du zu dem Thema, das dich interessiert.

Share This