Bleaching mit Licht

Ratgeberseite

Zahnbleaching herkömmlich, mit Warmlicht oder mit Kaltlicht.

Zahnbleaching zuhause wird üblicherweise ohne Einsatz von Lampen durchgeführt. Eine Ausnahme bildet das Produkt White Pro LED Light. Aber in Praxis, Klinik und Zahnkosmetikstudio werden überwiegend Behandlungen allein mit Wasserstoffperoxid angeboten, um Zahnverfärbungen zu entfernen. Dabei wird in einer chemischen Reaktion aktiver Sauerstoff freigesetzt. Und der kann Zähne aufhellen

Herkömmliches Bleaching – UV Bleaching

Aber nicht dieses Zahnbleaching wird im zahnärztlichen Jargon als «herkömmliches» Bleaching bezeichnet, sondern das UV Bleaching, die Zahnaufhellung mit UV-Licht. Gerade dieses «herkömmliche» Bleaching steht am meisten im Verdacht, Zähne und Patienten bei der Anwendung zu schaden, u. a. durch die entstehende Wärme.

Warmlicht Bleaching – Laser Bleaching

Warmlicht-Bleaching ist bekannter unter den Bezeichnungen Laser Bleaching oder laseraktiviertes Zahnbleaching. Es wird als «warmes» Zahnbleaching bezeichnet, weil Lasern Wärme abstrahlt, zu viel Wärme, wie manche Experten behaupten.

Denn Lasern bewirkt eine wärmebedingte Ausdehnung der Dentinkanälchen und nachfolgend verstärktes Eindringen des Bleaching Gels in das Zahnbein. Beides könnte Entzündungszeichen im Zahnmark (lat Pulpa) verursachen und ruft nach zahnärztlichen Beobachtungen häufig Nervenreizungen hervor.
Dieser Problematik entgeht man mit Kaltlicht.

Kaltlicht Bleaching – LED Bleaching

Unter Kaltlicht-Bleaching wird das Zahnbleaching mit LED-Lampe verstanden. LED-Licht strahlt keine Wärme ab. Nebenwirkungen sind nicht bekannt.

Alle drei Lichtanwendungen arbeiten mit einem Bleaching-Gel, das nach dem Auftragen ca. 15 Minuten lang auf die Zahnoberfläche einwirkt. Die verwendeten Frequenzen aktivieren den chemischen Prozess im Bleaching Gel und im Zahn besonders schnell. Eine Behandlung dauert i. d. R. etwa 15 Minuten, eine komplette Sitzung ist nach drei bis vier Behandlungen beendet.

Eine Verbesserung von 4-6 Nuancen erreicht man durch Kalt- und Warmlicht bereits in einer einzigen Sitzung.

Sieh hier das Video von Dr. Martin Bruinier.

Mit Klick auf das Bild wirst du mit Youtube verbunden.

Wie läuft das Licht Bleaching im Detail ab?

Alle drei Verfahren des Licht Bleachings, UV-Bleaching, Laser Bleaching und LED Bleaching, benötigen dieselbe Vorbereitung.

Zahnbleaching bei Problemen an den Zähnen? - weissezaehnebleaching.de

Die Zahnbleaching-Sitzung beginnt mit einer eingehenden Untersuchung, während der sich der Zahnarzt ein Gesamtbild über den Zustand deiner Zähne macht.

Zahnstruktur und Zahnfleisch müssen gesund sein, um für ein Bleaching geeignet zu sein.

Eine Professionelle Zahnreinigung (PZR) vor Beginn ist äußerst sinnvoll, damit die angestrebte Farbstruktur anschließend für dich «stimmt». Ein Zahnarzt wird ein Zahnbleaching ohne PZR i. d. R. nicht durchführen.

Kariöse Zähne müssen behandelt und das Zahnfleisch paradontosefrei sein.

Ist die Entscheidung für die Zahnaufhellung ausgefallen, kann das Zahnbleaching vorbereitet werden.

Weisse Zähne Illustration Zahnbleaching - weissezaehnebleaching.de

Nun wird ein Wangenhalter eingesetzt. Damit wird verhindert, dass während des Zahnbleachings Speichel an die Zähne gelangt: Die Lippen werden komplett umschlossen, das Wangengewebe und die Zunge werden zurückgehalten und er schützt zugleich vor UV Licht.

Anschließend wird das Zahnfleisch geschützt, indem ein Kofferdam oder ein Gingiva Protector angebracht wird.

Vorbereitung Zahnbleaching - weissezaehnebleaching.de

So wird ein chemischer Angriff auf das Zahnfleisch und damit eine Verletzung des Zahnfleisches verhindert. Beim Zahnbleaching mit UV-Licht und mit Laserlicht wirst du nun mit einer speziellen Schutzbrille ausgestattet.

Das sind gründliche Vorarbeiten, und sie stellen ein optimales Ergebnis sicher. Schließlich willst du mit einer Reihe gleichmäßig weißer Zähne die Praxis verlassen.

Beim eigentlichen Zahnbleaching wird ein Bleaching Gel verwendet, das auf die Zähne aufgebracht und dann ca. 15 Minuten mit dem Licht bestrahlt und aktiviert wird. Abschließend werden die Zähne fluoridiert, damit verhindert man Überempfindlichkeiten. Das ist alles.

Eine solche Sitzung kann drei- oder viermal wiederholt werden, abhängig vom Ergebnis. Dein Zahnbleaching ist also in etwa einer Stunde abgeschlossen.

Zahnbleaching mit Gel - weissezaehnebleaching.de

Kofferdam & Gingiva Protector?

Entweder Kofferdam und Gigiva Protector dienen alternativ dem Schutz des Zahnfleischs. Sie werden nach dem Anbringen des Wangenhalters und ergänzend dazu angebracht.

Der klassische «Kofferdam»

Vorbereitung Zahnbleaching mit Kofferdam - weissezaehnebleaching.de

Der klassische «Kofferdam» (engl. to coffer = einschließen plus engl. Dam = Damm) ist eine Gummifolie, die an einem Spannrahmen befestigt wird.
Das Gummi ist meist aus Latex, für Allergiker gibt es aber auch latexfreie Varianten. Die Gummifolie ist sofort für das Zahnbleaching einsatzbereit.

Der Kofferdam wird mit kleinen Löchern für die Zähne versehen und über die Zähne gestülpt.

Entweder mit Halteklammern, Holzkeilen, Zahnseide oder dünnen Gummistreifen, den sogenannten Wetjets, wird der Kofferdam kreisförmig um die Zähne gespannt und von außen mit einem Spannrahmen fixiert.

Um den Abdichtungseffekt zu erhöhen, wird oft ein Kofferdam der Qualität „extra-heavy“ gewählt.

Viele Behandler sind davon überzeugt, dass der Kofferdam die bestmögliche Lösung zur Isolierung und Trockenhaltung der Zahnhartsubstanz beim Zahnbleaching ist. Allerdings wird seine Handhabung meist von Zahnärzten als aufwändig und umständlich und von Patienten als unangenehm empfunden.

«Gingiva Protector»

Auch der «Gingiva Protector» dient dem Abdecken des Zahnfleischrandes (lat. gingiva) beim Zahnbleaching. Es handelt sich um ein fließfähiges, lichthärtendes Material, gewöhnlich auf Kompositbasis und meist aus hellblauem Material. Der Gingiva Protector wird mithilfe einer Applikationsspritze auf das Zahnfleisch aufgetragen und unter UV-Licht gehärtet, wobei er sich ein wenig erwärmt.

Bei Praxisversuchen hat sich der Gingiva Protector im Schutz als völlig ausreichend erwiesen. Er ist insgesamt leichter zu handhaben als der klassische Kofferdam.

Vor allem aber ist er für den Patienten wesentlich angenehmer als der klassische Kofferdam.

Sinnvoll ist es, den Gingiva Protector durch Präparate wie z. B. Medizinische Vaseline oder Vitamin-E-Salbe zu ergänzen. Der «Gingiva Protector» kann auch bei der Aufhellung einzelner Zähne zum Abdecken der Nachbarzähne verwendet werden.

Gingiva Protector Schutzgel beim Zahnbleaching - weissezaehnebleaching.de

Beide Zahnfleischmasken dienen dazu, den Mundraum für das erforderliche speichelfreie Zahnbleaching vorzubereiten und ihn von den Zähnen abzuschirmen.

Damit soll einerseits verhindert werden, dass Speichel an die Zähne gelangt, andererseits wird der Mundraum vor den beim Zahnbleaching verwendeten Materialien geschützt. Auch das Eindringen von Speichel, Flüssigkeit oder Bleachinggel in die Atemwege wird verhindert.

Es heißt, manche spüren zwar einen leichten Druck, aber in der Regel keinen Schmerz. Zur Unterstützung für den Patienten kann außerdem ein Wangenhalter verwendet werden, damit der Mund leichter offen gehalten werden kann.

Während der flüssige Zahnfleischschutz noch aushärten muss, ist die Gummifolie sofort einsatzbereit für das Zahnbleaching.

Geht die Behandlung mit Licht schneller als ohne?

Ja, Zahnbleaching als Licht Bleaching hat den Vorteil, dass die Zahnaufhellung sehr schnell vonstatten geht. Ein Vergleich ergab: Für den gleichen Effekt dauerte das Power Bleaching mit einem hoch dosierten Gel ca. 15 Minuten, das Licht Bleaching 2,5 Minuten.

Allerdings ist Licht Bleaching auch deutlich teurer als andere Zahnbleachings. Im Folgenden wird die Dauer der verschiedenen Zahnbleachings besprochen.

Zahnbleaching als Home Bleaching in eigener Regie

Vor der Schnelligkeit interessiert dich gewiss vor allem auch die Sicherheit.

Besonders beim Zahnbleaching in eigener Regie, also bei Home Bleaching Produkten aus der Drogerie, werden häufig Substanzen mit niedrigem pH-Wert eingesetzt.
Diese sauren Produkte schädigen den Zahnschmelz, und zwar deutlich mehr als basisch wirkende Mittel, sogar wenn deren Konzentration höher ist.
Diese Schäden werden anfangs nicht bemerkt, sie sind zunächst lediglich im Bereich der Makroskopie sichtbar. Erst nach einiger Zeit werden diese irreparablen Schäden sichtbar.