Wasserstoffperoxid ist der Wirkstoff, der im Bleaching Gel des Zahnarztes, aber auch – in geringerer Konzentration – in allen Home-Bleaching-Produkten, whitening strips und whitening pen enthalten ist.

Bei Wasserstoffperoxid handelt es sich um eine farblose, ungiftige, nicht brennbare und fast geruchlose Flüssigkeit, sie wird auch Wasserstoffsuperoxid oder im täglichen Sprachgebrauch einfach Peroxid genannt. Sie ist als 3-prozentige Lösung in Apotheken frei verkäuflich.

Auf meinen Berater-Seiten zum Zähne Bleichen habe ich an mehreren Stellen über Wasserstoffperoxid gesprochen, zum Beispiel im Abschnitt Home Bleaching. Dort bekommst du auch die nötigen Informationen zur aktuellen Kosmetikverordnung, die den Gebrauch von Wasserstoffperoxid in Zahnarztpraxen, Kosmetikstudios und Home-Bleaching-Produkten, whitening strips und whitening pen, die du in der Drogerie kaufen kannst, regelt.

Zähne selber bleichen mit Wasserstoffperoxid?

Wasserstoffperoxid ist häufig in Produkten enthalten, die Zähne aufhellen sollen. In diesem Beitrag geht es um die Frage, ob es auch Sinn macht, wenn du Wasserstoffperoxid für das Zähne Bleichen zu Hause anwendest. Weil viele ihre Zähne natürlich aufhellen wollen, wird Peroxid auch als Hausmittel empfohlen. Was spricht dafür und was dagegen? Das Thema ist ein bisschen komplex, ich habe deshalb die fachlichen Inhalte so viel wie nötig und so wenig wie möglich vereinfacht.

Was spricht für Wasserstoffperoxid als Hausmittel?

Eine sehr wichtige Frage muss jedes Bleaching-Produkt und somit auch die Wasserstoffperoxid-Lösung »richtig« beantworten, nämlich ob der Zahnschmelz zerstört wird oder nicht. Denn Peroxid durchdringt den Zahnschmelz problemlos und könnte ihn leicht angreifen.

Die gute Nachricht lautet: Der Zahnschmelz — der Zahnarzt sagt manchmal auch Zahnhartsubstanz und meint damit neben dem Zahnschmelz auch das Zahnbein und das Wurzelelement — wird durch Wasserstoffperoxid nicht angegriffen. Die mineralische Komponente von Knochen und Zähnen reagiert also mit Peroxid chemisch nicht oder nur in äußerst geringem Maße.

Das bedeutet, dass Wasserstoffperoxid, nach Anweisung verwendet, weder dem Zahnschmelz, noch dem Zahnbein noch dem Wurzelelement schadet. Auch die Farbe von Füllungen und anderen Zahnersatzmaterialien wird nicht verändert. Das hat eine Zahnarztstudie von Goldstein & Garber aus dem Jahr 1995 ergeben. Aus dieser Sicht wäre Peroxid also durchaus zum Zähne Bleichen zu Hause geeignet.

Leider ist das auch schon das einzige ohne Abstriche Positive, das man über Wasserstoffperoxid als Hausmittel zum Zähne selber bleichen sagen kann. Der Rest besteht aus lauter Warnungen. Denn Wasserstoffperoxid kann ernsthafte Gesundheitsschäden hervorrufen.

Was spricht gegen Wasserstoffperoxid als Hausmittel?

Verätzungen des Zahnfleisches

Solltest du Peroxid in der Apotheke kaufen und auf deine Zähne pinseln oder streichen, dann besteht das erste Problem darin, den Kontakt mit dem Zahnfleisch zu vermeiden, das äußerst empfindlich auf Reizungen durch zu viel Peroxid reagiert. Allerdings scheint es kaum möglich, die Flüssigkeit so punktgenau auf die Zähne aufzubringen, dass kein Tropfen daneben geht. Passiert es aber doch, wird zu viel Peroxid dein Zahnfleisch verätzen.

Empfindlichkeit der Zähne

Bei zu viel Wasserstoffperoxid kann es außerdem zu Reizungen des Mundraumes kommen, und womöglich bleibt eine erhöhte Empfindlichkeit der Zähne zurück, vor allem heiß und kalt gegenüber.

Gefahr fleckiger Zähne

Falls du dich derart vorsichtig und korrekt verhältst, gelangt die Lösung wahrscheinlich an die Zahnränder gar nicht erst heran, so dass beim Zähne bleichen zu hause die Bleichung ungleichmäßig ausfallen dürfte und du anschließend mit fleckigen Zähnen leben müsstest.

Gefahr für Haut, Augen und Schleimhäute

Wasserstoffperoxid hat oxidierende, bleichende und ätzende Eigenschaften. Oxidation und Bleichung sind gut für hellere Zähne. Wegen der schon erwähnten ätzenden Wirkung solltest du jedoch auch außerhalb des Mundes äußerst vorsichtig im Umgang sein. Vor allem Haut, Augen und Schleimhäute sind gefährdet.

Weiße Flecken auf der Haut

Achte sorgfältig auf deine Hände und Finger, damit du dir nicht die Augen verätzt. Auch die Haut ist gefährdet, sie verfärbt sich beim Kontakt mit Peroxid, weil dabei aktiver Sauerstoff erzeugt wird, der weiße Flecken hinterlässt.

Wirkt die Wasserstoffperoxid-Lösung überhaupt wie gewünscht?

Ein weiteres Problem beim Zähne bleichen zu hause betrifft den gesamten Erfolg der Aktion. Werden deine Zähne wirklich weißer dadurch? Die Kontaktzeit des Mittels mit deinen Zähnen könnte dagegen sprechen. Sie ist in der Regel viel zu kurz, als dass es zu einer sichtbaren Aufhellung kommen könnte, weil Peroxid nur für kurze Zeit auf den Zähnen haftet.

Gefahren durch Hinunterschlucken

Die Lösung wird durch Speichel verdünnt und sickert von den Zähnen in deinen Mund hinein. Das ist ein hohes Risiko. Achte unbedingt darauf, deinen Speichel während der Anwendung beim Zähne selber bleichen auf keinen Fall herunterzuschlucken.

Neben der Mundschleimhaut gehören auch die Schleimhäute des Magens und des Darms zu den gefährdeten Stellen. Durch Schlucken kann es zu Problemen im Verdauungstrakt kommen. Die Irritationen in diesen Bereichen sind aber nicht das einzige Problem, viel schlimmer ist, dass eine große Menge Wasserstoffperoxid beim Verschlucken sogar zum Tod führen kann. Das macht überdeutlich, wie gefährlich der Stoff ist.

Defekte im Mundraum

Beim Zähne Bleichen zu Hause und beim Bleachen überhaupt gilt immer und ohne Ausnahme, dass Zahnfleisch und Zähne gesund sein müssen. Solltest du also unter Zahnfleischbluten leiden, dann ist das Hausmittel Wasserstoffperoxid nichts für dich, ebenso wenig auch das Bleaching sowohl beim Zahnarzt als auch mit Bleaching Strips, Home Bleaching Set und Bleaching Pen.

Defekte an den Zähnen können z. B. Karies sein, aber auch sichtbare Verletzungen des Zahnschmelzes und ebenso Mikrorisse darin. Lass solche Defekte vor jedem Zähne selber Bleichen abklären.

Die Wasserstoffperoxid-Lösung könnte durch die defekten Stellen ins Zahninnere eindringen und entzündliche Prozesse auslösen. Sei dir im Klaren darüber, dass die Gefahr dafür deutlich größer ist, wenn du deine Zähne selber bleichen willst, als beim Home Blaching in einer zahnärztlichen Praxis.

Die Internetseite GREENFACTS bezieht sich für eine weitere problematische Wirkung von Wasserstoffperoxid auf ein Gutachten der Europäischen Kommission (SCCP); GREENFACTS veröffentlicht unter der Aufsicht des GreenFacts Scientific Board. Demnach soll es dazu kommen können, „dass beim Bleichen die Zahnoberfläche beschädigt und der Zahnschmelz poröser werden kann, was zu Kerben, Kratzern und Mineralverlust in der Zahnsubstanz führt“.

Wachstum und Vermehrung von Krebszellen

Die Internetseite GREENFACTS warnt auch davor, dass Wasserstoffperoxid schwach krebsfördernd sein kann, Wachstum und Vermehrung von Krebszellen können demnach geringfügig stimuliert werden.

Gebrauchsanweisung

Solltest du Wasserstoffperoxid-Lösung aus der Apotheke für das Zähne Bleichen zu Hause verwenden wollen, dann wende es aus allen genannten Gründen immer streng nach den Anweisungen auf der Packung an.

Haftung für die Inhalte in diesem Artikel

Meine Angaben habe ich nach sorgfältiger Recherche aufbereitet und mich dabei auf Informationen gestützt, die mir sehr vertrauenswürdig erschienen. Meine Darstellung zum Zähne Bleichen zu hause mit Wasserstoffperoxid hat trotzdem keinen fachlich-wissenschaftlichen Charakter. Deshalb kann ich für die Angaben in diesem Artikel keine Haftung übernehmen. Falls du weitere Informationen über Wasserstoffperoxid und seine Wirkungen benötigst, dann frage bitte deinen Zahnarzt.

Mehr über Zähne selber bleichen für weiße Zähne

Mit Klick auf den Button kommst du zu dem Thema, das dich interessiert.

Share This