Du willst so schnell wie möglich weiße Zähne? Hausmittel sind deine erste Wahl? Dann beginne damit, dass du den häufigen Genuss von Kaffee, schwarzem Tee, Cola und farbigen Fruchtsäften einschränkst. Auch Nikotin verfärbt dein Gebiss gelb, dunkel und macht es hässlich. Natürlich kannst du immer wieder einmal deine Zähne aufhellen oder beim Zahnarzt aufhellen lassen. Es gibt aber noch andere Möglichkeiten als Bleaching.

Mit Hilfe meiner Liste der genialsten Lebensmitteln kannst du die Verfärbungen wieder loswerden und ganz natürlich deine Zähne aufhellen. Und das schmeckt auch noch richtig gut.

Vor allem mit Rohkost und Vollkornbrot kannst du quasi nebenher deine Zähne bleichen. Denn durch vermehrtes Kauen wird das Zahnfleisch massiert und auch die Zahnzwischenräume gereinigt. Außerdem fließt vermehrt Speichel um die Zähne, es bildet sich ein gesundes Milieu im Mund und der Zahnschmelz erholt sich.

Jeder meiner folgenden »Weiße Zähne Hausmittel«-Liste stärkt den Zahnschmelz, viel dieser Lebensmittel können das Kariesbakterium Streptococcus mutans neutralisieren und sogar den Zahnschmelz regenerieren.

Diese Fähigkeit ist klasse, finde ich. Was leider die wenigsten wissen: Verantwortlich dafür ist in erster Linie der Speichel. Je reichlicher der fließt, desto besser wird der Zahnschmelz geschützt und gefestigt. Der Speichel neutralisiert Säuren. In ihm lösen sich zudem die Mineralien Kalzium und Phosphor aus den »richtigen« Lebensmitteln. So werden zerstörte Minerale im Zahnschmelz ersetzt. Der Zahnarzt nennt diesen Vorgang Remineralisation.

Das Auflösen des Zahnschmelzes verhindert mithin reichlich Speichel. Der wirkt als natürlicher Zahnreiniger und schiebt der Bildung von Plaque, dem Biofilm auf den Zähnen, dem Zahnbelag, einen Riegel vor. Das ist das Geheimnis für alle, die weiße Zähne mit Hausmitteln erreichen wollen.

Hier nun also meine »Weiße Zähne Hausmittel«-Liste mit den besten Lebensmitteln. Damit sorgst du für reichlich Speichelfluss und kannst auf Dauer deine Zähne aufhellen, einfach durch »richtiges« Essen und Trinken.

»Weiße Zähne Hausmittel«-Liste

  • Mineralwasser – Die Dusche für deine Zähne

Statt Zähneputzen nach dem Essen spüle den Mund mit Wasser, das entfernt Speisereste und verdünnt Säuren. Es sollte möglichst kalziumreiches Mineralwasser ohne Kohlensäure sein, natürlicherweise enthält es auch geringe Mengen an Fluorid. Mit einer Munddusche kommst du auch noch besser in die Zahnzwischenräume. Ich selbst bin immer wieder überrascht, was da so alles herausgespült wird.

  • Grüner Tee … und der Zahnbelag sagt leise servus

Das Kariesbakterium bildet Zahnbelag und erzeugt Karies. Im grünen Tee sind Katechine enhalten. Das sind Gerbstoffe, die das Bakterium neutralisieren. Enthalten sind auch geringe Mengen an natürlichem Fluorid.
Grüner Tee hilft außerdem gegen Mundgeruch. Unbedingt ohne Zucker trinken.

  • Brokkoli, Fenchel und Grünkohl für starke Mundschleimhaut

Vor allem grüne Gemüse wie Brokkoli, Fenchel und Grünkohl liefern reichlich Kalzium, wie überhaupt grünes Blattgemüse sowie gelbes Gemüse. Außerdem sind sie reich an Vitamin C, wodurch die Mundschleimhaut wächst und erneuert wird.

Iss grünes, am besten faserreiches Gemüse so oft es geht roh. Fenchel etwa schmeckt roh leicht süß und sehr lecker. Die Fasern haben den Nebeneffekt, dass intensiv gekaut werden muss, der Speichel fließt reichlich.

  • Karotten – Vitamin A für gesunden Zahnschmelz

Karotten stecken voller Vitamine und weiterer gesunder Inhaltsstoffe. Vor allem Vitamin A pflegt den Zahnschmelz. Karotten fördern gesunden Zahnschmelz bei Erwachsenen und unterstützen die richtige Entwicklung der Zähne bei Kindern. So wie die anderen Rohkost-Gemüse sorgen Karotten für bessere Speichelbildung. Ein weiterer natürlicher Helfer beim Zähne aufhellen.

  • Sellerie – Leckerer Snack zum Zähne aufhellen

Auch Sellerie neutralisiert das Kariesbakterium und ist obendrein sehr faserreich. In Stäbchen geschnitten und gedippt schmeckt Sellerie super lecker auch abends vor dem Fernseher. Das ist quasi Zähne aufhellen mit Genuss und eine gute Alternative zu Chips und Keksen, die kleben nämlich sogar hartnäckiger am Zahnschmelz als Karamell und Bonbons.

  • Zwiebeln – Sag den Kariesbakterien Tschüss

Ebenso wie grüner Tee können übrigens Zwiebeln das Kariesbakterium neutralisieren, am besten roh im Salat.

  • Weintrauben hungern Karies-Bakterien aus

Verlangsamt wird der Stoffwechsel dieses Bakteriums auch durch Weintrauben, vor allem durch rote.

  • Äpfel – Zähne aufhellen dank Apfelsäure

Äpfel und andere rohe Früchte, am besten mit knackiger Schale, reinigen Zähne und Zahnzwischenräume, und – das wundert dich jetzt gewiss nicht mehr – sie fördern die Speichelproduktion.

Die Apfelsäure – besonders reichlich im Boskoop enthalten – löst Flecken auf den Zähnen, dadurch kannst du auf natürliche Art deine Zähne aufhellen. Äpfel enthalten allerdings auch Fruchtzucker. Beides zusammen greift den Zahnschmelz an. Iss also nicht zu viel davon. Als Alternative für das Zähne bürsten abends sind Äpfel nicht geeignet.

  • Nüsse – Kraftnahrung für weiße Zähne

Nüsse und Mandeln – und übrigens auch Sesamsamen – sind der Renner für deine Zahngesundheit und für schöne Zähne. Sie enthalten viel Kalzium und stärken so die Zahnsubstanz. Außerdem sind sie vollgepackt mit Eiweiß und gesunden Fetten. Sie alle sind regelrechte Heilmittel für die Zähne.

  • Ananas … und der Fleck ist weg

Ananas ist reich an Mineralien und Spurenelementen. Insbesondere das Enzym Bromelain löst Eiweiße auf. Das nützt, um unsere allzu eiweißreiche Ernährung im Zaum zu halten. Aber auch für weiße Zähne ist es gut. Denn es löst die Eiweiße aus dem Biofilm auf den Zähnen ebenfalls, beseitigt also Plaque. Zugleich verschwinden auch Verfärbungen und Flecken auf den Zähnen.

Das Gute daran ist, dass der Säuregehalt der Ananas recht gering ist. Nach meinem heutigen Wissen, eignet sich die Ananas also gut, wenn du deine Zähne aufhellen möchtest.

  • Kurkuma – Gelbes Gewürz für weiße Zähne

Kurkuma beim Kochen ist gesund. Aber nicht nur beim Kochen. Stelle jetzt deine eigene Kurkuma-Zahnpasta damit her; hier habe ich ein Rezept für dich, in dem auch Kokosöl enthalten ist, beides zusammen ist ideal, wenn du deine Zähne aufhellen willst.

Aber Achtung: Deine Zähne werden schön weiß davon, deine Zahnbürste aber gelb und überhaupt alles, was damit in Berührung kommt.

Share This